Von Jens Refflinghaus - Kepner-Tregoe

Die kurze Antwort: wunderbar!

8D: das sind die 8 Disziplinen (Prozessschritte), die bei der ganzheitlichen Abarbeitung einer Reklamation oder Abweichung erforderlich sind.

8D kommt aus der Automobilindustrie, wird aber auch in vielen anderen Industrien angewendet. Der VDA bietet zum Thema 8D einen eigenen Rotband.

8D bietet ein systematisches Vorgehen und beantwortet die Frage: „Was muss man unternehmen?“ Die Frage nach dem „Wie?“ bleibt in der Regel unbeantwortet.

Beispiel D4: Ursachenfindung.
Hier ist klar: die Ursache muss in diesem Schritt gefunden werden! Aber wie das geht, bleibt meistens dem Bearbeiter überlassen. Wie sieht der Denkprozess aus, der zum Lösen eines Problems notwendig ist? 8D liefert da keine Antwort.

So gesehen ist 8D auch keine Problemlösungsmethode, sondern eher eine Art Projektstrukturplan, der noch mit Leben gefüllt werden muss.

An dieser Stelle kommt KT ins Spiel!

Die Kepner-Tregoe-Methode bietet 5 Denkprozesse, um Handlungsbedarf zu bedienen. Das heißt: Effektive Maßnahmen folgen effektivem Denken. Effektives Denken benötigt Denkprozesse!

Beispiele

Handlungsbedarf: Sofortmaßnahmen implementieren (D3). KT-Prozess: Hier muss zuerst eine Wahl getroffen werden und das Risiko muss minimiert werden. Also KT Entscheidungsanalyse und KT Analyse Potentieller Probleme.

KT liefert also das „Wie?“ zu allen 8 Disziplinen im 8D.

Handlungsbedarf: Eine Ursache muss gefunden werden (D4). Der KT Prozess, um diesen Handlungsbedarf effektiv zu bedienen: KT Problemanalyse.

Studiert man den VDA 8D Rotband, stellt man schnell fest: hier wird der Kepner-Tregoe Prozess als das „Wie?“ vorgestellt.

Die Frage sollte also nicht „KT oder 8D?“ lauten, sondern vielmehr: „8D mit oder ohne KT?“.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wenn Sie mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie uns und bestellen Sie jetzt Ihre KT 8D Karte!