von Jens Refflinghaus
 

KT ist der Schlüssel zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Qualität.

 
 

Mit dem World Quality Day am 14. November möchte das CQI (Chartered Quality Institute) als Veranstalter des jährlichen Qualitätstages Fachleute dazu ermuntern, ihre Erfolge zu reflektieren.

CQI, das seinen Ursprung in den Qualitätsproblemen der Munitionsherstellung im Ersten Weltkrieg hat, feiert zudem in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum.
 

Auf der anderen Seite blickt Kepner-Tregoe (KT)  auf über 60 Jahre Qualitätsarbeit zurück. Damals begannen Verhaltensforscher damit, zu studieren, wie effektive Führungskräfte bei der Problemlösung und Entscheidungsfindung vorgehen. Ihre Erkenntnisse wandten sie auf Themen wie Qualität an, wodurch KT in der Vergangenheit eine wichtige Rolle in der modernen, globalen Qualitätsbewegung gespielt hat und auch heute noch spielt.


Wegweisende Konzepte für kritisches Denken

Kritisches Denken verbessert die Fähigkeit zur Problemlösung und Entscheidungsfindung. Frühere Forschungen der KT-Gründer Ben Tregoe und Charles Kepner ergaben, dass einige Militärs bessere Problemlöser und Entscheidungsträger waren, weil sie einen kritischen Denkprozess nutzten, um Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen. Tregoe und Kepner identifizierten die Schlüsselelemente dieses Prozesses und entwickelten daraufhin einen kritischen Denkansatz, um qualitativ hochwertige Lösungen zu finden und die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen. Die Berater von KT begannen anschließend, Führungskräfte in diesem Ansatz zu schulen, um ihre Managementfähigkeiten und ihr strategisches Denken zu verbessern.

Qualitätsverbesserung als globale Bewegung
 

Innerhalb der Fertigung wurden die KT-Prozesse ab Ende der Fünfzigerjahre zuerst in den USA in das Qualitätsmanagement integriert. Sie verbreiteten sich jedoch schnell auch international, als der KT-Ansatz „train the trainer“ global eingeführt wurde. KT-Schulungen wurden daraufhin in Organisationen weltweit in über 20 Sprachen angeboten.

Trotz kultureller und durch unterschiedliche Traditionen bedingte Differenzen sind die Konzepte auch kulturübergreifend leicht zu verstehen, da sie auf dem gemeinsamen menschlichen Bedürfnis basieren – nämlich zu wissen, was los ist, warum etwas passiert ist und was der beste Weg nach vorne ist.

Mit KT zu mehr Kundenzufriedenheit

Das Verbessern des kritischen Denkens spart Geld und verbessert die Kundenzufriedenheit. KT ist darum keine bloße Initiative, sondern eine Denkweise. So bietet KT einen universell einsetzbaren Werkzeugkasten, um Probleme aus der Vergangenheit zu verstehen und zukünftige Probleme zu vermeiden.

Insbesondere von IT-Fachleuten wird KT zunehmend als wesentliches Instrument für IT-Service und -Support begrüßt, da es qualitativ hochwertige Lösungen für einen immer vielfältigeren und anspruchsvolleren Kundenstamm bietet.

Kritisches Denken bei Industrie 4.0

Obwohl die Industrie immer digitaler wird und Arbeitsplätze durch Apps und Roboter ersetzt werden, sind Fähigkeiten für kritisches Denken weiterhin gefragt. Die Probleme eines digitalisierten Arbeitsplatzes, die nicht durch Automatisierung gelöst werden können, liegen nämlich bei Menschen, die plattform- und technologieübergreifend arbeiten. Heute gehören neben den technischen Fähigkeiten, die zur Optimierung der KI und zum Aufbau neuer digitalisierter Prozesse und Plattformen erforderlich sind, kritisches Denken und insbesondere das Lösen von Problemen zu den zehn gefragtesten Fähigkeiten für die Zukunft.

60 Jahre Erfahrung

KT unterstützt Qualitätsfachleute seit über 60 Jahren. Dank seiner vollständigen Integration in den heutigen technisierten Arbeitsplatz ist KT nach wie vor der Schlüssel zur Steigerung der Kundenzufriedenheit bei gleichzeitiger Kostensenkung und Bereitstellung hochwertiger Lösungen. Kepner-Tregoe ist fest in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Qualitätsinitiativen eingebunden und ist stolz darauf, den Qualitätstag 2019 zu feiern und bereit, die Zukunft der Qualität auch weiterhin zu unterstützen.

Mehr Informationen unter www.kepner-tregoe.de.